Galapagos news

20.12.2022: Wissenschaftler entdecken Hammerhai-Kinderstube auf Galapagos

 

hai

Im Rahmen eines Überwachungsprogramms für Hammerhaie durchkämmten Forscher monatelang die Inselgruppe nach möglichen Aufwuchsgebieten (Foto: galapagos.gob)


Ein Forscherteam hat vor einer Insel im ecuadorianischen Galapagos-Archipel eine Kinderstube für Baby-Hammerhaie entdeckt. Diese Entdeckung könnte dazu beitragen, die Art vor dem Aussterben zu bewahren. Der sogenannte Zufluchtsort für Hammerhai-Schlüpflinge, die weniger als ein Jahr alt sind, wurde in der Nähe der Insel Isabela, der größten Insel der Galapagos-Inseln, entdeckt und bietet den Haien während der Paarung und der frühen Entwicklungsphase Zuflucht. „Die Entdeckung dieser neuen Brutgebiete ist sehr wichtig, vor allem für den Hammerhai“, bekräftigte Parkranger Eduardo Espinoza am Freitag (16.) in einer Erklärung des Galapagos-Nationalparks. „Er ist eine ikonische Art für die Galapagos-Inseln, aber die Art ist akut vom Aussterben bedroht.“ Die International Union for Conservation of Nature (IUCN) stuft den Bogenstirn-Hammerhai, der auf den Galapagos-Inseln vorkommt, als „kritisch bedroht“ ein. Der Bestand ist vor allem durch den kommerziellen Fischfang und die Nachfrage nach Haifischflossen bedroht, die für die Herstellung von Haifischflossensuppe verwendet werden. (Quelle: latina-press.de)

 


◂ zurück zur Übersicht