Galapagos news

16.08.2022: Landleguane vermehren sich wieder!

park

Die Tiere wurden untersucht, um ihren Zustand zu überprüfen (Foto: Johannes Ramírez / Parque Nacional Galápagos)



Experten des Galapagos-Nationalparks und wissenschaftliche Berater haben festgestellt, dass sich Landleguane der Art „Conolophus subcristatu“ nach fast zwei Jahrhunderten wieder auf der Insel Santiago vermehren. Vor drei Jahren wurden 3.143 dieser Exemplare wieder angesiedelt mit dem Ziel, das Ökosystem der Insel wiederherzustellen. Das Team untersuchte etwa 36 Quadratkilometer und fand neue Exemplare unterschiedlichen Alters, was beweist, dass sich diese Art erfolgreich fortpflanzt. Die Leguane wurden körperlich untersucht, Gewicht und Größe wurden gemessen. Die neuen Individuen wurden zur späteren Identifizierung markiert. Die ökologische Wiederherstellung der Insel Santiago, einer der größten des Archipels, begann im Jahr 2002 mit der Umsetzung des „Isabela-Projekts“, das die Ausrottung von Ziegen und Schweinen förderte. Im Laufe der Jahre begann sich das Ökosystem zu erholen. Damit waren die Voraussetzungen für die Ansiedlung einer Population von Landleguanen gegeben, der gleichen Art wie die lokal ausgestorbene.
(Quelle: www.latina-press.de)


◂ zurück zur Übersicht